Download Anthropologie: Ein einführendes Lehrbuch by Professor Dr. Gisela Grupe, Professor Dr. Kerrin PDF

By Professor Dr. Gisela Grupe, Professor Dr. Kerrin Christiansen, Priv.-Doz. Dr. Inge Schröder, Professor Dr. Ursula Wittwer-Backofen (auth.)

Show description

Read or Download Anthropologie: Ein einführendes Lehrbuch PDF

Similar german_11 books

Die Chronik vom köstlichen Leben

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Heimat in Zeiten erhöhter Flexibilitätsanforderungen: Empirische Studien im Saarland

Regionale Identitäten und heimatliche Orientierungen sind zunehmend Gegenstand wissenschaftlicher, aber auch publizistischer und politischer Diskurse. Die vorliegende Untersuchung dokumentiert die aktuelle Bedeutung von Heimat anhand einer quantitativen und qualitativen Studie am Beispiel des Saarlandes.

Aggression: Verstehen und bewältigen

Aggression kann individuell, aber auch in der Gruppe oder als Massenphänomen auftreten. Wie läßt sich ihre Entstehung psychologisch erklären? Dieses Buch beginnt mit Äußerungen eines jungen Gewalttäters, der über sein Leben und seine Gefühle spricht. An seinem Beispiel erläutert Evelyn Heinemann die verschiedenen psychologischen Aggressionstheorien.

Extra resources for Anthropologie: Ein einführendes Lehrbuch

Sample text

B. dreiwurzelige Prämolaren), so dass weitere Funde erforderlich sind, bevor endgültig feststeht, dass es sich nicht nur um eine regionale Variante des A. afarensis handelt. 34 Evolution des Menschen Der Paranthropus aethiopicus lebte vor 2,6 bis 2,3 Mio. Jahren. Von dieser Spezies ist vor allem der sogenannte Schwarze Schädel8 bekannt, der 1985 am Turkana-See in Kenia gefunden wurde. Er weist ein erstaunliches Mosaik ursprünglicher und abgeleiteter robuster Merkmale auf, die er mit den späteren robusten Paranthropinen teilt.

A. bahrelghazali umfasst leider nur einen Unterkiefer und einen Zahn aus dem Oberkiefer, so dass aufgrund der spärlichen Fundsituation noch keine endgültigen Schlussfolgerungen gezogen werden können. Die Abgrenzung von A. afarensis beruht auf einigen Aspekten der Kiefer- und Zahnmorphologie (z. B. dreiwurzelige Prämolaren), so dass weitere Funde erforderlich sind, bevor endgültig feststeht, dass es sich nicht nur um eine regionale Variante des A. afarensis handelt. 34 Evolution des Menschen Der Paranthropus aethiopicus lebte vor 2,6 bis 2,3 Mio.

Durch einen Blitzschlag handelt. Der überzeugendste Beweis für Feuergebrauch stammt aus China, wo der Homo erectus in den Höhlen von Zhoukoudian dicke Ascheschichten und Holzkohle hinterließ, die auf kontrollierte Feuerstellen über längere Zeiträume hindeuten. Ein wichtiger Vorteil des Feuergebrauchs ist im Erhitzen von Nahrung zu sehen, weil möglicherweise enthaltene Giftstoffe und Parasiten unschädlich gemacht und Nährstoffe aktiviert werden können. Bislang wurde der Beherrschung des Feuers eine zentrale Rolle bei der Besiedlung Eurasiens zugeschrieben,da der Licht- und Wärmespender Feuer als wichtige Voraussetzung für die Besiedlung gemäßigter Klimazonen gilt.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 49 votes