Download Asset Allocation, Risiko-Overlay und Manager-Selektion: Das by Dirk Söhnholz, Sascha Rieken, Dieter G. Kaiser PDF

By Dirk Söhnholz, Sascha Rieken, Dieter G. Kaiser

Die jüngste Finanzmarktkrise hat gezeigt, dass herkömmliche Diversifikationskonzepte nicht immer erwartungsgemäß funktionieren. In diesem Buch entwickeln mit Dirk Söhnholz, Sascha Rieken und Dieter Kaiser drei Experten aus den Bereichen Asset Allocation und Manager-Selektion neue Ansätze für nachhaltige Anlageerfolge. Während Diversifikation üblicherweise als Long-Only-Allokation zu wenigen Anlageklassen erfolgt, wird hier das Konzept der Diversifikation verallgemeinert und als eine breite Investment-Strategie-Diversifikation anstatt nur eine Diversifikation über Anlageklassen aufgefasst. Dabei werden Verfahren der Managerauswahl vorgestellt, die eine solche Strategie-Diversifikation ermöglichen. Soweit sinnvoll, werden auch passive Strategien berücksichtigt. Die Autoren zeigen, dass selbst eine naive Strategie-Diversifikation langfristig hervorragende Anlageergebnisse liefert. Insbesondere in Krisen schützen jedoch weder eine breite Diversifikation noch eine diskretionäre taktische Allokation zuverlässig vor Verlusten. Zur Absicherung sind systematische Risiko-Managementkonzepte daher unverzichtbar. Es wird ferner gezeigt, dass solche Risiko-Overlay-Konzepte auch für weniger liquide Anlageklassen erfolgreich eingesetzt werden können, wodurch deren langfristig hohen Renditepotentiale auch bei höherer Risikoaversion besser genutzt werden können. Die vorgeschlagenen Investmentkonzepte werden abschließend anhand eines Portfolios für einen idealtypischen Investor konkretisiert.

Show description

Read Online or Download Asset Allocation, Risiko-Overlay und Manager-Selektion: Das Diversifikationsbuch PDF

Best german books

Von Fall zu Fall - Ambulante Pflege im Recht: Rechtsfragen in der ambulanten Pflege von A-Z (German Edition)

Jetzt erst Recht – f? r die ambulante Pflege von A bis Z! Wer haftet bei Sachsch? den? used to be muss der Pflegevertrag regeln? Wer zahlt bei Unf? llen? Immer wieder gibt es gerade in der ambulanten Pflege Situationen, in denen Pflegende mit arbeits-, straf- und haftungsrechtlichen Fragen konfrontiert werden.

Zur Geschaftsordnung: Technik und Taktik bei Versammlungen, Sitzungen und Diskussionen

Gremien, Kommissionen und Versammlungen beeinflussen unser Leben: In den Parlamenten und Parteiversammlungen wird nicht nur debattiert - hier fallen Entscheidungen, die jeden unmittelbar betreffen. Doch nicht nur in der "großen" Politik, auch im Alltag haben Gremien - z. B. Stadtrat, Schulkonferenz, Vereinsversammlung, Eigentümerversammlung - mehr Einfluss auf unser Leben als uns oft bewusst ist.

Additional resources for Asset Allocation, Risiko-Overlay und Manager-Selektion: Das Diversifikationsbuch

Example text

5: Volatilitätsverlauf verschiedener Anlageklassen anhand von Quantilen (Januar 2007 bis Dezember 2009) Quelle: Feri Finance AG (2010), Daten: Bloomberg. 3 eine grafische Darstellung der Zusammenhänge zwischen den Anlageklassen darstellt, wird im Folgenden der Effekt einer Stress-Situation in einer Anlageklasse auf den Korrelationskoeffizienten untersucht. Obwohl viele Zusammenhänge, gerade im Extrembereich, nicht-linearer Natur sind, werden hier lediglich lineare Zusammenhänge analysiert. Es wird angenommen, dass sich der Distress von Asset-Klassen und der damit einhergehende Zusammenbruch von Diversifikationseffekten auch anhand des Korrelationseffektes zeigen lässt.

B. Risiko-Rendite-Optimierung, Gleichgewichtung, Risikogewichtung) basieren, in welchen meist die Renditeerwartungen sowie Risikoparameter und Abhängigkeitsmaße zwischen Asset-Klassen eingehen, versteht man unter der dynamischen Asset Allocation (DAA) in der Regel die dynamische Ausrichtung der Asset Allocation an einem über die Zeit und/oder mit der Wertentwicklung schwankenden Risikobudget (sogenannter Wertsicherungsansatz). Hierbei wird die Asset Allocation ständig so angepasst, dass eine vorab definierte Wertuntergrenze innerhalb oder am Ende eines Anlagezeitraumes, unter bestimmten Worst-Case-Annahmen für die Kapitalmärkte, nicht unterschritten wird.

Von Investoren wird das Kriterium der benötigten Liquidität der Investments häufig sehr stark betont. Liquidität ist vor allem zur Bedienung von etwaigen Ausschüttungen nötig und wird generell gewünscht, um besser in der Lage zu sein, sich eventuell ergebende Anlagemöglichkeiten nutzen zu können. Das ist vom Grundgedanken her plausibel. 42 Das Argument, dass hohe Liquiditätsanforderungen an Investments notwendig sind, um jederzeit bessere Investitionsalternativen nutzen zu können, ist ebenfalls nicht überzeugend.

Download PDF sample

Rated 4.84 of 5 – based on 31 votes