Download Biometrie: Einführung in die Statistik für Biologen und by Professor Dr. Wolfgang Köhler, Dipl.-Math. Gabriel PDF

By Professor Dr. Wolfgang Köhler, Dipl.-Math. Gabriel Schachtel, Dipl.-Biologe Peter Voleske (auth.)

Show description

Read or Download Biometrie: Einführung in die Statistik für Biologen und Agrarwissenschaftler PDF

Best german_6 books

DFT - Diskrete Fourier-Transformation: Elementare Einfuhrung

Die diskrete Fourier-Transformation DFT stellt eines der wichtigsten Werkzeuge der digitalen Signalverarbeitung und der Signaltheorie dar. Sie besitzt eine Vielzahl von Anwendungen wie beispielsweise in der Informations- und Kommunikationstechnik, in der technischen Informatik, in der Messtechnik und in der Medizintechnik.

Die periphere Schmerzauslösung und Schmerzausschaltung: Eine pharmakologische Analyse der Kausalmechanismen

Wissenschaftliche Forschungsberichte, Reihe I, Abt. B,Band fifty eight

Additional info for Biometrie: Einführung in die Statistik für Biologen und Agrarwissenschaftler

Sample text

7 Der stetige Ausgleich Aus einem Polygon kann man durch "Glättung" des Linienzuges eine Kurve ohne Ecken bilden. 8 Flügellönge [mm] Abb. 8: Stetiger Ausgleich zum Polygon in Abb. 2. 4. Man sollte nach der "Glättung" zusätzlich zur Kurve auch die ursprünglichen Häufigkeiten als Punkte miteinzeichnen. Wenn bei diesen graphischen Darstellungen vom stetigen Ausgleich die Rede ist, meint man, daß mit einer "kontinuierlichen", "stetigen"* Änderung auf der X-Achse eine ebenfalls "kontinuierliche", gleichmäßige Änderung der zugehörigen Häufigkeiten erfolgt.

Neben der Beschriftung der Achsen sollte jede Abbildung mit einer kurzen Erläuterung versehen werden, aus der das Wesentliche der Graphik schon verständlich wird, ohne daß man sich die notwendigen Erklärungen aus dem laufenden Text zusammensuchen muß. 3. 6 Der Polygonzug Aus dem Histogramm kann man durch Verbinden der Mittelpunkte der oberen Rechteckseiten den Polygonzug erhalten. 7 Flügellänge [mm 1 Abb. 7: Zusammenhang zwischen Polygon und Histogramm, die Fläche unter bei den LiniellZÜgen ist gleich.

25 Li.... c 20 1!! 4. Die dünn eingezeichnete Treppenfunktion stellt das entsprechende Summenhistogramm dar. 4 ... als die Bilder lügen lernten Wir wollen den Paragraphen über graphische Darstellungen nicht verlassen, ohne nochmals zu betonen: Schaubilder dienen der visuellen Veranschaulichung von Sachverhalten, sie besitzen aber keine Beweiskraft. Es sei darauf hingewiesen, daß Schaubilder äußerst aufmerksam und kritisch betrachtet werden müssen, da nicht selten durch Manipulationen ein falscher Eindruck erweckt wird.

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 14 votes